SPIEGEL

Sie wollen sich ein vollständiges Spiegel-Bild machen, dann müssen Sie im 2. Obergeschoss unsere Spiegel-Abteilung kennenlernen. Hier finden Sie Spiegel, die auch dann schon klasse wirken, wenn sich niemand in ihnen spiegelt. Spiegel haben vor allem eine großartige Eigenschaft: sie lassen Räume größer erscheinen. Und so kann selbst aus einem winzigen Spiegelkabinett optisch ein wahrer Festsaal werden. Sparen Sie also nicht mit Spiegeln, sondern nutzen Sie Spiegel, um Ihrem Traumraum Größe und Transparenz zu verleihen. Denn heller werden die Räume, wenn hier das Licht gespiegelt wird.

SPIEGLEIN, SPIEGLEIN AN DER WAND…

Spiegel gehören ins Bad, in den Flur, ins Schlafzimmer, ins Kinder- und ins Jugendzimmer, in Gäste-WC und über den Waschtisch. Je größer der Spiegel, desto kompletter das Bild, das man von sich bekommt. Ein Spiegel hilft Ihnen, die Kontrolle über Ihr eigenes Erscheinungsbild zu behalten. Also sparen Sie bitte nicht am Spiegel.

STANDSPIEGEL

In der Regel 1.80 bis 2 Meter hoch und 30 bis 80 cm breit, gibt ihnen so ein Standspiegel ein komplettes Ebenbild von sich wider. In den ganz großen Exemplaren kann sich die Familie als Ganzes spiegeln. Kommt manchmal besser als ein Selfie. Der Standspiegel ist mit seinem Rahmen und der Möglichkeit ihn anzuwinkeln ein absoluter Eye Catcher in Ihrer Wohnung. Wird er dann noch mit warmem Licht indirekt beleuchtet, ist die Wirkung perfekt.  Manche können sich dann überhaupt nicht mehr von ihrem Spiegelbild losreißen, so attraktiv wird es.

WANDSPIEGEL

Sie haben da ein Stück nackte Wand und wissen einfach nicht, was Sie da hin hängen können? Bilder und Fotos sind Ihnen ausgegangen. Dann hängen Sie doch einfach einen Spiegel. Einen runden. Oder eckigen. Einen großen. Oder kleinen. Oder einen Spiegel im barocken Rahmen. Was hätten unsere Vorfahren dafür gegeben, wenn Sie so günstig an einen Spiegel gekommen wären wie wir heute. Nutzen wir unsere Möglichkeiten und spiegeln wir uns, wo wir können. Denn wir können es uns leisten, während früher die Spiegel den Herrschenden vorbehalten blieben.