GARDEROBE

Die Garderobe ist oftmals der Empfangsraum in der Wohnung oder im Haus. Der erste Raum, den man betritt, sobald sich die Tür geöffnet hat. Wer möchte seine Gäste schon beim ersten Eindruck ein unordentliches Durcheinander von Schuhen, Mänteln, Jacken, Schirmen und Pullovern bieten. Die Garderobe sollte picobello sein. Und da der Raum in der Regel zu den kleinsten gehört, braucht es für die Geraderobe besonders intelligente Möbel.

GARDEROBEN

Wandgarderoben, Hängedarderoben, Hakenleisten, Garderobenständer – es gibt eine unendliche Auswahl an Garderoben. Wichtig ist, dass die Lösung, die Sie wählen Platz spart und möglichst eine schöne Ordnung ermöglicht. Die einfache Garderobenleiste kann durchaus die optimale Lösung sein, wenn die Garderobenleisten nicht überlastet wird. Solange die Mäntel am Garderobenhaken hängen und nicht schon auf dem Boden liegen ist alles okay.

GARDEROBENSCHRÄNKE

Sicherer als jede offene Garderobe ist ein Garderobenschrank. Hier verschwinden Mäntel, nasse Jacken oder klebrige Mützen einfach aus dem Sichtfeld. Der Empfangraum präsentiert sich in schönster Ordnung. Garderobenschränke werden gerne auch in Kombination mit einer offenen Garderobe und einem Schuhschrank angeboten.

SCHUHSCHRÄNKE

Der Schuhschrank ist einfach ein Muss. Und wenn die Dame des Haus einen Hang zu Schuhen hat, dann dürfen es auch gerne mal zwei Schuhschränke sein. Eventuell sogar mannshoch. Denn Schuhe kann man nicht genug haben. Solange sie nicht wild durcheinander gewürfelt auf dem Garderobenboden rumstehen und die Gäste ins Stolpern bringen. Einen Schuhschrank schafft da Abhilfe.

KOMMODEN

Die Kommode ist die kleine Schwester des großen Schrankes. Meist mit Schubladen versehen, kann sie durchaus ein oder zwei weitere Schuhfächer enthalten. Aber in ihren Schubladen finden Schals, Handschuhe, Halstücher, Mützen, Muffs, Stofftaschentücher oder Ohrenschützer eine Heimat.